Cookie Problematik: Die Frage zum Deaktivieren stellt sich doch gar nicht oder?

  • Ich frage mich gerade, in wie weit ich tätig werden muss, um der Rechtssprechung des EUGHs nachzukommen.


    Wenn ich das bei mir richtig sehe, nutze ich 2 Cookies - 1 Cookie für das WSC generell und 1 Cookie, der vom Multihunter gesetzt wird. Beides sind doch Cookies, die zwingend gesetzt werden müssen. Es macht doch keinen Sinn, den Cookie für den Multihunter vom Benutzer deaktivieren zu lassen? Damit wäre der Multihunter dann doch nicht mehr funktionsfähig. :/


    Ich bin mir sicher, dass diese Frage sicherlich auch andere Käufer des Plugins interessiert. Wie gehen wir hier am besten vor?

  • Bei CLS-Design hat SoftCreatR etwas zum Cookie von Multihunter geschrieben:

    Die Cookie-Prüfung muss deaktivierbar sein, ja. Denn der MH ist nicht essenziell zum Betrieb der Webseite notwendig und würde eher als Tracker eingestuft.

    Das hört sich nicht gut an. Somit bringt der MH nicht mehr den Effekt, den er eigentlich erzielen soll, wenn jeder Benutzer den Cookie deaktiviert... :/

  • Ich als Laie interpretiere es folgendermaßen: Beim Multihunter werden nur "First Party Cookies" gesetzt (Wer auch immer sich diesen tollen Namen ausgedacht hat), sprich, es wird hiermit keine Interaktion mit einer dritten Seite (z.B. mir oder einem anderen Kunden) hergestellt. Der Multihunter arbeitet vollkommen autonom innerhalb der eigenen Website und sendet keinerlei Daten an wen anderes und erkennt einen Benutzer nur auf der eigenen Seite wieder und nicht auf einer anderen (Wäre aber sicherlich ein nettes Feature xD) .

    Hinzu kommt, dass es ein berechtigtes Interesse eines Seitenbetreibers geben dürfte, wenn man keine Doppelaccounts zulassen möchte/sollte (Gewinnspiele, Wettbewerbsverzerrungen etc.). Ich persönliche vermisse auch immer mehr den Begriff "Hausrecht" bei den ganzen Diskusionen bzw. Artikeln zu dieser Thematik.


    Lange Rede kurzer Sinn: Ich persönlich sehe hier also kein Problem bzw. Notwendigkeit, dass ein Benutzer dem Setzen des Cookies durch den Multihunter zustimmen muss.


    Wer es aber ganz sicher haben will, sollte wie immer einen Anwalt seines Vertrauens aufsuchen und hier um Rat fragen.

  • Wenn mir ein Anwalt solch eine Antwort erteilen würde, sollte er sich nochmal mit dem Thema befassen, weil die Aussage definitiv quatsch wäre.

    Ich hab dir meine Meinung gesagt, Sascha dir seine. Und am Ende sind alle so schlau wie vorher. Jede Seite hat seine Ansichten und seine Argumente für das Für und Wider. Meine Argumente wieso ich zu meiner Schlussfolgerung gekommen bin, habe ich genannt. Man könnte auch Themen wie Sicherheit, Betrug etc. mit anbringen, was das berechtigte Interesse eines Websitebetreibers stützen dürfte. Ich weich da von meiner Meinung nicht ab, dass es hier keine Notwendigkeit gibt, dass ein Benutzer dem Zustimmen muss.


    P.S: Lass mich aber mal spielen, evt. finden wir da auch noch eine ganz andere Lösung :/

  • P.S: Lass mich aber mal spielen, evt. finden wir da auch noch eine ganz andere Lösung :/

    Leider eine Sackgasse. Wäre auch zu schön gewesen, wenn WoltLab nicht das Cookie bei einem Logout mit der userID ordnungsgemäß löschen/leeren würde. Dann hätte man das Ganze definitiv umgehen können, da man dein ein absolut systemrelevantes Cookie hätte missbrauchen können ^^


    P.S: Bei meinen Spielereien hab ich meine Cookies nun auch mal gelöscht. Innerhalb von 2 Minuten Google, hatte ich aber schon wieder knapp 100 auf meiner Festplatte. Sind natürlich alle notwendig gewesen und auf 99% der Seiten war ich Nichtmal und bestätigt hab ich auch nichts ;)

  • Ich hab das auch im Auge, sehe es zumindest aktuell noch wie Marcel.

    Natürlich verstehe ich deine Bedenke PoooMukkel, die habe ich auch und habe ebenfalls eine sehr hohe Meinung von Saschas Aussagen ...


    Meiner Meinung sollte man noch abwarten wie sich das entwickelt, es nervt einfach nur noch, diese kack Cookie-Klickerei.


    Da der MH (wenn ich es richtig sehe) nur registrierte User abarbeitet (trifft das in etwa so zu Marcel Beckers ?), denen die Funktion des MH im Forum und Datenschutzerklärung aufgezeigt wird, tendiere ich im Moment zur Meinung und Begründung von Marcel - und sehe es als berechtigtes Interesse sowie systemrelevantes Cookie.

    Vlt etwas blauäugig, aber einfach auch genervt, dass man als "Laie" letztlich dann bald gar keine Website mehr betreiben kann ...

  • Bei Gästen wird rein gar nichts gemacht. Was ja auch wieder ein weiterer Punkt sein sollte.

    Damit meinst eben auch, dass man sehr wohl annehmen kann, dass der MH eben als berechtigtes Interesse sowie Systemrelevant angesehen werden kann (ich erwarte natürlich keine Rechtsberatung, vielmehr eine Meinung ;))?


    Wenn ich Zeit habe, werde ich mich mit dem Thema mal intensiver auseinandersetzen, also ob man einen Unterschied bei Gästen und registrierten Usern bei der genannten Thematik machen kann/darf.

    Daher mache ich mir grade Gedanken, ob man den MH genau in den Nutzungsbedingungen aufführt, also nicht nur in der Datenschutzerklärung und eine Nutzung für registrierte User eben davon abhängig macht. Ich hab zwar in den Bedingungen stehen, Doppelaccounts unzulässig, aber vlt muss man da eben detaillierter aufführen was das bedeutet usw. ...

    Eventuell muss man auch nochmal überdenken welche Maßnahmen man mit dem MH einsetzt, ich verwende ja auch alle Cookie-Möglichkeiten des Plugins.


    Vlt hat da ja schon wer von euch mehr Info oder eben ne Meinung :)

  • Meine persönliche Meinung steht weiter oben. Nein, ich sehe hier kein Problem, sondern sehe hier das berechtigte Interesse des Seitenbetreibers, da ja auch keine Daten an wen Anderes übertragen werden.

    Das sehe ich genauso. Als Webseitenbetreiber interessiert mich eigentlich alles was den registrierten Mitgliedern betrifft, die sich sich

    auf meiner Webseite bewegen. Diese Daten sind aber nur dem Webseitenbesitzer (Admin) zugänglich und dient zum Schutz meinerseits

    und meinen Mitgliedern. Das unterliegt natürlich einer vollkommenen Verschwiegenheitspflicht / Geimhaltung gegenüber dritte.

    Was bringt es es dem Gast oder Mitglied zusätzliche Angaben zu machen was intern nur der Admin (Admins) sehen darf (dürfen).

    Es gibt für jede Webseite individuelle Regeln die von jedem Betreiber getroffen worden sind (Hausrecht)

    und an die hat sich das Mitglied zu halten (z.B.: Doppelaccounts)

    Doppelaccounts sind das häufigste was auf Webseiten vorkommt und ist eigentlich selbsterklärend.

    Sonst können wir auch damit anfangen „Wer ist online „ in die Bedingungen zu integrieren :/


    Was noch hinzukommt ist, das die meisten sich mit den aktuellen Cookie-Richtlinien absolut genervt fühlen und garnicht

    wissen wem sie was zustimmen.^^ Klick-klick....Hauptsache dieser Hinweis verschwindet endlich von der Seite.


    Aber wer weiß , vielleicht findet sich ein Anwalt für ein paar Groschen der sich mit dieser Thematik auseinandersetzt.:)


    Ich sehe da momentan noch kein Handlungsbedarf (meine persönliche Meinung, die jeder anders sieht;))

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!